Das VBS-System - Schulversuch "Vienna Bilingual Schooling"

Damit Sprachen nicht zum Hindernis zwischen Menschen werden... dafür gibt es das Modell "Vienna Bilingual Schooling"

Der Schulversuch „Vienna Bilingual Schooling“ sieht die bilinguale Ausbildung in Englisch und Deutsch von der Volksschule über die Sekundarstufe I und die Sekundarstufe II bis zur Reifeprüfung vor.

Auf der Grundlage der österreichischen Lehrpläne wird durch den Einsatz modernster Unterrichtsmethoden die Sprachfertigkeit in beiden Sprachen vermittelt. Die Kinder werden von deutsch- und englischsprachigen Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet. Die Klassen der VBS sollen je zur Hälfte von Kindern mit deutscher und englischer Mutter- beziehungsweise Umgangssprache besucht werden. Vorkenntnisse in der zweiten Sprache sind erforderlich.

Ziele

Wie schon im oben stehenden Satz verdeutlicht, ist es wohl das übergeordnete und zugleich dankbarste Ziel der bilingualen Volksschule, die Kinder, wie sie aus verschiedensten Nationen entstammen, über das Kommunikationsmittel Sprache zu Toleranz und Weltoffenheit zu erziehen.

Daneben wird mit dem Modell der zweisprachigen Volksschule eine pragmatische Zielsetzung verfolgt. Die Schüler und Schülerinnen lernen über die selbstverständliche Verankerung des Deutschen und des Englischen in der unterrichtlichen Arbeitssprache einen natürlichen Umgang mit eben diesen beiden Sprachen. In Anbetracht der globalisierten Welt eine wohl nicht zu unterschätzende Notwendigkeit.

Dem Schulversuch Vienna Bilingual Schooling kommt in der Volksschule dabei die Rolle der diesbezüglichen Elementarbildung zu. Die Schüler und Schülerinnen werden nach dem österreichischen Lehrplan in ihrer jeweiligen Muttersprache (Deutsch/Englisch) unterrichtet, wobei angestrebt wird, den Kindern weitreichende Fertigkeiten in der jeweils anderen Sprache beizubringen; Fertigkeiten, wie sie im Rahmen des herkömmlichen Fremdsprachenunterrichts so nicht vermittelt werden können.

Zur Verwirklichung dessen ist der Einsatz österreichischer Volksschullehrer und Volksschullehrerinnen mit fundierten Englischkenntnissen sowie der Einsatz von Native Speaker Teacher mit gleichwertiger Lehrer*innenausbildung vorgeschrieben. Der Unterricht wird also in weiten Teilen im Teamteaching vollzogen; alleinig beim fundamentalen Erwerb der Kulturtechniken sind die Kinder in zwei Gruppen geteilt.

VBS

Die Kinder im VBS Schulsystem haben 10 Sprachstunden pro Woche. In diesen Sprachstunden wird in Gruppen jeweils Deutsch oder Englisch gesprochen. Zusätzlich dazu werden sämtliche andere Gegenstände auch bilingual unterrichtet und beinhalten Arbeitsunterlagen in beiden Sprachen. Somit werden von Anfang an beide Sprachen mehrere Stunden pro Woche unterrichtet.

Zweisprachig aufwachsende Kinder sowie Kinder, die eine der beiden Sprachen (Englisch oder Deutsch) wie eine Muttersprache beherrschen und sehr gute Vorkenntnisse in der Zweitsprache haben, sind in diesem Modell bestens aufgehoben. Die Klassenlehrer*innen sind jeweils eine deutschsprachige Lehrkraft und ein Native Speaker Teacher.

Die geläufigere Sprache des Kindes wird auf Grundstufe I in Wort und Schrift erlernt sowie die Zweitsprache verbessert, gefestigt und auch mittels Schriftanwendung und Lesen gefördert.

Voraussetzungen

Die grundlegende Voraussetzung zur Aufnahme in die VBS-Klasse ist jene, dass Ihr Kind bilingual aufgewachsen ist. Ein Gespräch in beiden Sprachen muss möglich sein. Ein Kind, das im Kindergarten eine Stunde Englisch pro Woche hört, wächst nicht bilingual auf! Sollte Ihr Kind die Muttersprache Englisch haben, jedoch in Deutsch keine oder wenige Sprachkenntnisse haben, ist die Aufnahme in die VBS-Klasse ebenso nicht möglich. Die VBS-Klasse ist daher keine Sprachschule. Obligat für die Aufnahme ist ein Aufnahmegespräch (Orientation Talk).

Einschreibeverfahren - Orientation Talk

Das Einschreibeverfahren findet im Zuge der Schuleinschreibung immer im Jänner statt. Einen Termin dafür können Sie sich am Tag der Offenen Türe vereinbaren. Den Termin dafür entnehmen Sie bitte unserem Kalender. Sollten Sie keine Zeit haben, am Tag der Offenen Türe vorbeizuschauen, können Sie diesen auch gerne telefonisch oder per Email ausmachen.

Achtung: Sie können Ihr Kind nur an einer VBS-Schule für den Orientation Talk anmelden und dieser kann auch nur einmal absolviert werden! Die Schulen (sowohl öffentlich, als auch privat) sind gut miteinander vernetzt, so dass eine Doppelanmeldung nicht möglich ist!

VBS Powerpoint-Donaucity